Mediation

Mediation

 

Mediation – Hilfe im Konflikt

Endlich die Dinge klar aussprechen! Endlich gemeinsam Lösungen schaffen.
Konflikte können notwendig und nützlich sein, wenn sie einvernehmlich gelöst werden. Mediation kann dabei helfen, schnell und nachhaltig. Schnell, weil Mediation ein klar strukturiertes und ergebnisorientiertes Verfahren ist, und nachhaltig, weil das Ziel von Mediation keine faulen Kompromisse sondern tragfähige auf Ausgleich und gegenseitigem Verstehen gründende Lösungen sind.
Anlässe und Themen von Mediationen sind so vielfältig wie das Zusammenleben von Menschen konfliktträchtig ist.

 

Häufige Ziele von Mediationen sind:

  • Trennung in gegenseitiger Achtung und ohne unnötige Verletzungen
  • Regelung und Beilegung von Dauerstreitthemen in Beziehungen und Geschäftspartnerschaften
  • Verteilung von Aufgaben, Verantwortung, Rechten und Pflichten in Familien aber auch in Teams
  • Wiederherstellung der Kommunikationsfähigkeit zwischen Paaren oder Geschäftspartnern

Mediation bietet für diese Themen einen geschützten und klar geregelten Rahmen. Vertraulichkeit und Allparteilichkeit des Mediators sind die selbstverständliche Grundlage dieser Arbeit.
Wir bieten auf Wunsch die Möglichkeit im Team Mann/Frau zu mediieren.
Mediation ist ein klar strukturiertes und zeitlich überschaubares Verfahren, bei dem Konfliktparteien unterstützt von einem unparteilichen Mediator ihren Konflikt bearbeiten und schließlich durch gemeinsam entwickelte Lösungen beilegen. Am Ende einer Mediation steht dabei in der Regel eine von allen Konfliktparteien unterschriebene, schriftliche Vereinbarung, die die gefundenen Lösungen und entsprechend getroffene Absprachen festhält.

Warum Mediation?

Anders als bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung gibt es bei einer Mediation niemals Gewinner und Verlierer. Dies hat den Vorteil, dass die Konfliktbeteiligten nach einer Mediation weiterhin miteinander umgehen können, was nach einem Gerichtsverfahren nicht unbedingt der Fall ist.
Hinzu kommt, dass die Lösungen für den Konflikt grundsätzlich von den Parteien selbst entwickelt werden. Der Mediator moderiert lediglich diesen Prozess und schafft einen geschützten Rahmen, innerhalb dessen sich die Parteien fair und auf Augenhöhe auseinandersetzen können.
Oftmals gelingt es Menschen, die sich in einem Konflikt befinden, erstmals im Rahmen der Mediation wieder die eigenen Interessen zu erkennen und auf diesem Weg auch wieder gemeinsame Interessen mit dem Gegenüber wahrzunehmen.

Es geht bei einer Mediation also nicht um einen Kompromiss im Sinne des kleinsten, gemeinsamen Nenners, sondern darum, in einer ehrlichen, fruchtbaren Auseinandersetzung kreativ neue Lösungen zu entwickeln.

 

Ablauf einer Mediation

Je nach Anzahl der am Konflikt Beteiligten und Komplexität des Sachverhaltes können Ablauf und zeitlicher Umfang variieren, jedoch kann man im Normalfall davon ausgehen, dass das gesamte Mediationsverfahren nicht mehr als fünf bis sechs Sitzungen im Anspruch nimmt, die jede ca. eineinhalb bis zwei Stunden dauern und in regelmäßigen Abständen von ca. einer Woche stattfinden.
Daraus ergibt sich ein Zeitraum von höchstens sechs Wochen, der für eine abgeschlossene Mediation veranschlagt werden sollte. In Ausnahmefällen kann der Ablauf hiervon abweichen und die einzelnen Sitzungen auch in kürzeren Abständen erfolgen.
Nach der Benennung der grundsätzlichen Konfliktthemen geht es im Mediationsverfahren zunächst darum, dass jeder Beteiligte seine Sichtweisen und Standpunkte zu diesen Themen deutlich machen kann. Danach werden die Interessen, die hinter den geäußerten Positionen liegen, herausgearbeitet. Hierbei setzt häufig schon ein gewisses gegenseitiges Verstehen ein, da Interessen zumeist nachvollziehbar sind.
Aus der gemeinsamen Betrachtung der Interessen jedes Beteiligten beginnt ein kreativer Prozess der Lösungssuche, der – für die Beteiligten oft sehr überraschend – zu Ergebnissen führt, die sie vorher nicht für möglich gehalten hätten.
Zuletzt werden die gemeinsam beschlossenen Lösungen in die Form einer schriftlichen Vereinbarung gebracht und von den Beteiligten unterschrieben.